Wer nach Gewicht abrechnet, muss dies mit einer geeichten Waage vornehmen. 

Für den Handel gibt es die Handelsklasse III und IIII.

Mit Waagen der Handelsklasse IIII dürfen nur Müll, Bauschutt, Erdaushub, Sand, Kies, Altglas und Altpapier gewogen werden, jedoch keine Wertstoffe (Schrott, Papier, Glas, etc.) und auch kein Sondermüll.

Waagen der Handelsklasse III unterliegen keinerlei Einschränkungen. 

Wir liefern Waagen der Handelsklasse III. 

Die Mindestmenge bei einer geeichten Waage der Handelsklasse III beträgt 20 Ziffernschritte.

Ein Beispiel: 20 x 20kg=400kg. Wird die Mindestmenge (Nettogewicht) nicht erreicht, ist die Wägung nicht zulässig. 

Die Eichdauer der Waage beträgt 3 Jahre für Wägebereich ab 3t. Ist der Wägebereich kleiner 3t sind es 2 Jahre. Spätesten am 31.12. muss die Waage nachgeeicht werden. 

Waagen die nicht nachgeeicht wurden, müssen dem zuständigen Eichamt gemeldet werden und entsprechend gekennzeichnet sein, ansonsten wird ein Bußgeld verhängt.